Rede von Roman Gleißner, Landes- und stellv. Bundesvorsitzender der Partei DIE RECHTE Sachsen-Anhalt anlässlich des 40. MAGIDA-Spaziergangs in Magdeburg am 30.11.2015

Rede von Roman Gleißner, Landes- und stellv. Bundesvorsitzender der Partei DIE RECHTE Sachsen-Anhalt anlässlich des 40. MAGIDA-Spaziergangs in Magdeburg am 30.11.2015

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Bürgerbewegung,

ein großer deutscher Philosoph namens Martin Heidegger sah die Angst und die Sorge als eine wesentliche Grundtatsache menschlicher Existenz.

Die Rechtspartei, die ich und mein Parteifreund Veit  Holscheider hier und heute vertreten, hat sich eben die Analyse der Ängste und Sorgen der Menschen, vornehmlich der deutschen, auf die Fahnen geschrieben, da es die CDUSPD-Regierung nebst ihren gestrigen wir heutigen Blockflöten eben nicht tut.

Die Rechtspartei legt damit wie keine andere Partei und schon gar nicht die AfD, als dritte Partei der Mitte, die Finger direkt in die Wunde. Wunden, die das CDUSPD-System der BRD vielen Deutschen bereits zugefügt hat und in den nächsten Jahren noch zufügen wird.

Die Rechtspartei sieht, dass heute Millionen Deutsche bereits in der Kindheit und Jugend hungern, auf den Straßen herumlungern und nach Essen betteln müssen.

Die Rechtspartei sieht, dass unsere Eltern, die ein Leben lang malocht haben, altersarm sind oder in einigen Jahren von Altersarmut betroffen sein werden.

Deshalb fordert die Rechtspartei die sofortige Einstellung deutscher Milliardenzahlungen (ausgenommen bei Naturkatastrophen…) an die Griechenländer dieser Welt, an die NATO und die EU!

Deutschland zahlt allein jährlich ca. 23 Milliarden Euro netto in den EU-Topf, aus dem dann alle EU-Mitgliedsstaaten fressen! Zwischen 1991 und 2011 hat Deutschland fast 250 Milliarden Euro in diesen Schmelztiegel der Nationen einbezahlt! Warum? Wieso? Wer, wenn nicht der Christengott oder Allah, steckt dahinter? Mein Parteifreund, Veit Holscheider, gibt Ihnen dazu nachher Antworten.

Das Geld gehört umgewidmet in die direkte Mehrkinderpolitik zur Korrektur des demographischen Wandels als oberstes sozialpolitisches Staatsziel.

Die Rechtspartei sieht, dass unsere Großeltern, die einen oder gar beide Weltkriege überlebten und dieses Land mit den Händen aufgebaut haben, Angst und Sorge davor haben müssen, eines Tages in Pflegeheime abgeschoben und dort infolge akuten Pflegepersonalmangels wie eine Nummer verwaltet zu werden oder ganz und gar zu hunderttausenden ihr Obdach zu verlieren,

Wussten Sie übrigens, dass Obdachlose in der Regel zu 80 – 90 % Männer sind, dass sie überwiegend ab 60 Jahren unter Brücken leben? Mein damaliger Soziologieprofessor lehrte uns, dass es schätzungsweise 165.000 Obdachlose in Deutschland gebe, das war vor 20 Jahren… heute sind es schätzungsweise 300.000 Menschen, die ihr Obdach verloren haben. Hauptgründe sind Arbeitsverlust, Scheidungsverluste, Alkoholismus, Drogen und soziale Ausgrenzung v.a.D. durch die etablierte Politik, kurzum Kapitalismus. Wenn das so ist, so können wir in 20 Jahren, also 2035 mit ca. 600 – 700.000 Obdachlosen in Deutschland rechnen. In diesem Land haben die Arbeiter und Angestellten soviel Geld erarbeitet, dass jeder Obdachlose in eine Bauhausvilla wohnen könnte!

Und wissen Sie, was mir noch auffällt? Unter diesen Obdachlosen sieht man keine Asylanten, keine Schwarzen, keine Ausländer, nur Deutsche. Warum? Weil dieser ach so christliche Staat für Fremde einfach mehr übrig hat, als für die autochthone eigene Bevölkerung!

Die Rechtspartei fordert die flächendeckende medizinische Versorgung durch niedergelassene Ärzte und hoch qualifiziertes Pflegefachpersonal, selbstverständlich auf Privatpatientenniveau für Jedermann.

Die Rechtspartei sieht, dass es in Deutschland schätzungsweise 7 ½ Millionen Arbeitslose und Unterbeschäftigte allein unter den Deutschen gibt, schätzungsweise 1,5 Millionen durch die CDUSPD hereingelassene Ausländer in diesem Jahr belasten den Arbeitsmarkt massiv zum absoluten Nachteil der einheimischen Arbeitssuchenden!

Die Rechtspartei sieht, dass ganze Dörfer, Städte, ländliche Regionen vergreisen, veröden, ja verwahrlosen, weil die CDUSPD-Regierung für Infrastrukturentwicklung viel zu wenig Geld ausgeben will.

Deshalb fordert die Rechtspartei eine intensive Infrastrukturförderung v.a.D. in den Dörfern und Kleinstätten. Jede noch so kleine Dorfschule kann und hat erhalten zu werden und zwar auf allermodernstem Standard! Es ist eine unerträgliche Schande, dass die SPD und Linke eine nach der anderen Dorfschule aus angeblich ökonomischen Gründen schließen und dann Kinder um 5 Uhr aus dem Schlaf gerissen werden müssen, damit sie irgendwie zig Kilometer zur nächsten Schule kommen!

Bildung muss in Deutschland tatsächlich allerhöchste Priorität genießen und zwar in Form eines deutschlandweiten einheitlichen Bildungssystem auf höchstem pädagogischen und sozialpädagogischen Niveau und zwar von der Grundschule bis zum Abitur.

Das Inklusionsgeschwafel der SPD halten wir für Unfug zulasten des Leistungsprinzips in den Schulen und zulasten der Lehrer. Und Religionsunterricht kann außerschulisch und freiwillig erfolgen. Wir wissen, dass dafür Geld in zigfacher Milliardenhöhe da ist.

Ach ja, einstweilen glauben wir von der Rechtspartei noch daran, dass es zum Kinderkriegen Frau und Mann bedarf und halten deswegen an der ideellen und materiellen Förderung der traditionellen Familie, bestehend aus Mutter, Vater und Kind fest.

Wenn die katholische Kirche beweist, dass ihre Männer in Soutanen aufhören kleine Jungs zu vergewaltigen, dann könnte das vielleicht in Zukunft unser Vertrauen, Kinder in die Obhut von Männerehen zu geben, fördern.

Die Rechtspartei spürt, dass die meisten unserer Eltern und Großeltern traurig sind, wenn ihre Söhne und Töchter, das Land, wegen anständig bezahlter Facharbeit verlassen müssen und nie wieder heimkehren.

Deshalb tritt die Rechtspartei für eine signifikante Stärkung der regionalen Wirtschaft, der sofortigen Abkehr von der Dumpinglohnpolitik der CDSPD in diesem Bundesland ein. Wir fordern eine öffentliche – aber moralisch natürlich auch private – Auftragsvergabe vorrangig an regionale und lokale Firmen und Steuervergünstigungen für diejenigen, die zuallererst deutsche Arbeiter ausbilden und beschäftigen.

Ebenso fordern wir die Verstaatlichung von Banken, Energiesektor, Schlüssel- und Rüstungsindustrie aber auch die Ächtung aller Konzerne, die Deutschland schon lange den Rücken gekehrt haben und ins Ausland verduftet sind, um dort billigst zu produzieren und Maximalprofite einzustreichen. Ein Pfui über alle  Globalisierungsbefürworter!

Die Rechtspartei fühlt, dass die Alten wütend sind auf die CDUSPD-Regierung, wenn ihre Kinder in Sachsen-Anhalt keine oder miserabel bezahlte Arbeit finden, weil eben Sachsen-Anhalt von der CDUSPD-Regierung schon 25 Jahre lang junge Fachkräfte aus der Heimat vertreibt, so dass die Kinder zehntausende Kilometer im Jahr von und zur Arbeit in andere Bundesländer oder gar ins Ausland pendeln müssen.

Wie sollen sie da eigene Familien gründen, Kinder aufziehen, Existenzen aufbauen, stabile, generationsübergreifende Solidargemeinschaften bilden, wie sollen sie sich da um die Alten zu Hause kümmern können?

Die Mitglieder unsere Rechtspartei spüren am eigenen Leib und Seele, dass Patrioten, soziale Nationalisten oder protestierende Bürger, die sich uns einfach anschließen mögen, in unserem Land mit allen Mitteln, über die Lügenmedien, mit linker Hetzpropaganda, mit allen möglichen und unmöglichen, aus dem Rundfunksteueraufkommen millionenschwer finanzierten Anti-Rechts-Fernsehspots, Anti-Rechts-Kampagnen, Anti-Rechts-Vereinen, wie Hopsen, Tanzen, Singen, Springen, Radeln oder Furzen gegen rechts, in guter alter Denunziantenmanier, mit eigens erfundenen Volksverhetzungs- und anderen Paragraphen und staatlichen Repressalien politisch verfolgt werden und das Recht auf Rede- und Meinungsfreiheit nur für die regierende Herrlichkeit gelten soll.

Vor drei oder vier Tagen hat der Eiapopeiasender MDR verlauten lassen, dass die Sachsen-Anhalter in diesem Jahr noch glücklicher sind als im vergangenen. Dazu trügen v.a.D. die gestiegene Kaufkraft und die höhere finanzielle Sicherheit durch mehr Geld in der Lohntüte bei.

Liebe Leute, so funktioniert politische Propaganda in Sachsen-Anhalt – Sie sind wahrscheinlich alle nicht so glücklich, sonst würden sie heute Abend nicht hier auf der kalten Straße sein.

Deshalb fordert die Rechtspartei die kategorische Abschaffung der Rundfunksteuer! Und gleichzeitig die Direktwahl der Rundfunk- und Fernsehräte vom Volk. Bundespräsident und Verfassungsrichter müssten, wenn es nach uns geht, übrigens auch direkt vom Volk gewählt werden.

Die jüngste islamistische Terrorserie in Frankreich mit 130 Toten und mehreren hundert Verletzten beweist auf tragische Weise, dass die unkontrollierte und unregulierte Massenzuwanderung, dass das geistesgestörte Jetzt-erst-recht-Offenhalten und Nicht-Bewachen-Wollen der deutschen Grenzen, eben diese tödliche und unkontrollierbare Gefahr für die Menschen der Gesellschaft in sich birgt.

In Deutschland gibt es nach Polizei- und Geheimdienstangaben 450 potentielle islamistische Attentäter und ein Anschlag in Deutschland ist nur eine Frage der Zeit.

Eine Regierung, die diese Möglichkeit und Warnungen, ja die Erfahrung von terroristischen Anschlägen und Massakern am eigenen Volk billigend in Kauf nimmt, versündigt sich an ihm, ist im wahrsten Sinne des Wortes eine Volksverräterregierung und gehört abgewählt, gehört zu ihresgleichen nach Israel verbannt.

Wenn die CDUSPD-Spitze behauptet, dass die Flüchtlingskrise nichts mit dem Terror zu tun habe, lügt sie auf fatale Weise oder ist dümmer als die Polizei erlaubt. Sie macht sich damit zum potentiellen Täter.

Aber, wenn man jedoch so korrupt wie die CDU ist, ausschließlich dem profitgierigen Forderungen der Konzernbosse folgt, alle Grenzen und Grenzkontrollen in Europa, am besten in der ganzen Welt zu deren Vorteil bedingungslos abschafft und gleichzeitig plan- und tatenlos zusieht, wie tausende potentielle Bombenleger islamischer Provenienz auch in Deutschland einsickern, versündigt man sich an der Bevölkerung, bricht man seinen Amtseid, ja seinen Schwur, Schaden vom deutschen Volk abzuwenden!

Deswegen fordern wir als Fundamentalopposition zusammen mit Millionen von aufrichtigen Menschen in diesem Lande den Rücktritt der Bundeskanzlerin, bevor sie das deutsche Volk gänzlich austauscht, bevor sich der Krieg in Deutschland ausbreitet!

Deshalb fordert die Rechtspartei einen sofortigen und kategorischen Zuwanderungsstopp! Gleichzeitig die Aufhebung der Duldung dauerhaft in Deutschland lebender Ausländer, die Straffung von Asylverfahren und die zentrale Unterbringung in durch Armee bewachte Internierungslager.

Es gibt kein Asylrecht bei Einreise über ein sicheres Drittland und bei Ablehnung des Asylantrags oder Wegfalls des Asylgrundes hat eine sofortige unvorherangekündigte Abschiebung zu erfolgen.

Dass sich in Deutschland kriminelle Ausländer aufhalten dürfen, ist eine direkte und fatale Folge der Berliner Demokraten.

Deshalb fordert die Rechtspartei die sofortige Grenzschließung und zwar ringsum Deutschland, bei gleichzeitigem bewaffneten Grenzschutz und engmaschigen Grenzkontrollen. Von den Ungarn lernen, heißt Ängste und Sorgen ernst nehmen.

Die Merkel-CDU hat gesagt, dass sie dieses Land bis zur Unkenntlichkeit verändern will. Man möchte meinen, das hat sie bereits geschafft. Schadensbegrenzung versuchen diejenigen CDUSPD-Spitzenpolitiker zu betreiben, die ihre Parteibücher nach zig Jahren wegwerfen, weil sie in der CDU-Spitze Realitätsverlust, Verantwortungslosigkeit und meilenweite Entfernung von der Bevölkerung erkennen. Andere CDU-Spitzenpolitiker und Landtagspräsidenten frönen ihrer Leidenschaft, die da heißt Steuerhinterziehung… auch das bereitet der Rechtspartei Angst und Sorge.

Denn wir von der Rechtspartei halten Steuerhinterziehung eben nicht für ein Kavaliersdelikt von Einkommensmillionären und würden sie gemeinsam mit Gotteskrieger in den Schuldturm werfen, hätten aber im Falle Emmelys, die, wegen des Kassierens zweier Kassenbons im Wert von 1,30 € den Kaiser Tengelmann Konzern bestahl, beide Augen zugedrückt und es bei einer mündlichen Verwarnung belassen.

Die CDUSPD ist nicht mehr konservativ, sie ist destruktiv, und weil ihnen der ganze Zerstörungsprozess der deutschen Identität zu langsam geht, fordert die Partei, die vor kurzem noch Menschen an der Mauer erschossen hat, die Massenzuwanderung unbeirrt fortzusetzen und auf gar keinen Fall über Grenzkontrollen durchzuführen, ja sogar den Verzicht auf Identitätsprüfung bei Flüchtlingen und die Frühsexuellen schreien weiter nach Multikulti und verhindern mit allen Mitteln die Abschiebung abgelehnter Asylflüchtlinge.

Die Spatzen pfeifen es von den Dächern und Sozialwissenschaftler bestätigen es: Die Massenzuwanderung wird zu massiven gesellschaftlichen und sozialen Veränderungen führen, dennoch gibt es seitens der regierenden Politik keine Diskussion mit der Gesellschaft darüber – basta. Wo ist da der viel gepriesene Rechtsstaat? Die Meinungsfreiheit? Der politische Diskurs? Wo bleibt der Souverän? In solchen Zeiten kann sich die Kontrolle des Volkes nicht nur auf ihre Stimmenabgabe aller 5 Jahre beschränken, hier müssen Volksentscheide her, hier müssen Massen auf die Straße gehen eben, so wie 1989 in der DDR.

Es gibt keinen Dialog, es gibt praktisch keine Reaktion zum Schutz der eigenen Bevölkerung vor der Terrorgefahr, es wird seitens Merkels so getan, als sei nichts geschehen. Und Flintenuschi, unsere wahnsinnige Kriegsministerin schickt einmal mehr deutsche Soldaten nicht nur nach Afghanistan, sondern auch noch nach Westafrika. Das ist grotesk.

Die Rechtspartei ist gegen den Einsatz deutscher Soldaten für fremde Interessen und in fernen Kriegs- und Krisengebieten.

Je mehr europäische Staaten nun, nach dem Massaker von Paris, ihre Grenzen schließen oder zumindest ihre Verläufe streng kontrollieren, desto mehr wird sich die Hauptstoßrichtung von weiteren Millionen von Flüchtlingen auf Deutschland fokussieren, denn hier werden sie von einer volksfeindlichen usraelhörigen Machtklicke eingeladen und herzlich willkommen geheißen, ob Muslim oder Dschihadist, ob tatsächlicher Kriegsflüchtling oder Armutsflüchtling. Die Zeche lässt sich das dumme Volk aufbürden, im Westen noch kommentarlos, weil die Brieftaschen voller sind, im Osten nur noch unter immer lauter werdendem Protest.

Zu guter letzt fordert die Rechtspartei nicht mehr und nicht weniger als die Erhaltung der deutschen Identität auch im 21. Jahrhundert.

Es ist wiederum ein großer deutscher Philosoph und Theologe, der übrigens aus der römisch-katholischen Kirsche austrat, namens Eugen Drewermann, der gesagt hat: „Kein Mensch wird etwas erkennen wollen, außer er hat es lieb“.

Wenn das so ist, so müssen wir uns fragen, wie sehr die etablierten Politiker in Berlin und Magdeburg Deutschland und die Deutschen hassen müssen.

Deswegen rufen wir sie als Partei DIE RECHTE auf, unterstützen sie unseren Kampf gegen die Windmühlen dieses Berliner Regimes, denn es bringt Armut über immer mehr Menschen und unermesslichen Reichtum für immer weniger Banken. Es bringt uns Krieg und die Ächtung immer mehr europäischer Nationalstaaten ein.

Geben Sie uns zur Landtagswahl am 13. März 2016 Ihre Stimme.

Danke fürs Zuhören, danke fürs Weitersagen, danke, dass Sie den Mut und die Muße haben, heute zum 40sten Male auf die Straße zu gehen und als Bürgerbewegung Protest zu zeigen!


Related Articles

Dritte Mitte – AfD

Dritte Mitte – AfD Am Donnerstagabend führte die AfD in der sterbenden Stadt Dessau-Roßlau eine kleine Kundgebung durch. Nach etwa

Weitere Kreisverbandsgründung der Partei DIE RECHTE in Halle/Saale in Sachsen-Anhalt

An der Saale hellem Strande stehen Burgen stolz und kühn Ihre Dächer sind zerfallen, und der Wind streicht durch die

4. Infostand des Landesverbandes der Partei DIE RECHTE in der Geburtsstadt Carl von Clausewitzens

Infostand des Landesverbandes der Partei DIE RECHTE in der Geburtsstadt Carl von Clausewitzens Während die Linken der Stadt Burg im