Wintertreffen des Landesverbandes der Rechtspartei Sachsen-Anhalts

Wintertreffen des Landesverbandes der Rechtspartei Sachsen-Anhalts

Wintertreffen des Landesverbandes der Rechtspartei Sachsen-Anhalts

Am 3. Advent lud der Landesvorstand der Partei DIE RECHTE seine gut 50 Parteimitglieder des Landesverbandes Sachsen-Anhalt zum diesjährigen Wintertreffen in den Landkreis Wittenberg ein.

Nachdem die Mitglieder aus den unterschiedlichen Regionen, wie Magdeburg, Halle (Saale), Dessau-Roßlau, dem Harz, dem Jerichower Land oder dem Wittenberger Umland angereist waren, begrüßte der Landesvorsitzende Gleißner das Zusammenkommen als Beginn, das Zusammenbleiben als Fortschritt und das Zusammenarbeiten als Erfolg der sich strukturell kontinuierlich entwickelnden rechtskonservativen Partei.

Am Jahresende bedankte er sich v.a.D. für die aktive Rolle der Kreisverbände, deren freie, soziale und nationale Vorortarbeit und ließ sich und die Anwesenden über Gründungsvorbereitungen weiterer Lokal- und Regionalgliederungen im kommenden Jahr informieren.

Der stellv. Landesvorsitzende und Landesorganisationsleiter Zimmermann resümierte vor den Mitgliedern über die bisher geleistete Parteiarbeit, insbesondere dem Verlauf der Wahlkampfroute, die ihren Auftakt vor einem halben Jahr, am mit 40 Grad im Schatten heißesten Tag des Jahres in Wernigerode nahm. Weitere sachsen-anhaltische Wahlkampfstationen waren die Städte Bitterfeld-Wolfen, Stendel, Oschersleben, Burg, Quedlinburg, Wolmirstedt, Halle (Saale), Merseburg, Magdeburg, Halberstadt, Dessau-Roßlau und Köthen.

Der Landesgeschäftsführer und Kassenprüfer gab einen Einblick von der aktivistischen Basisarbeit der Vorortverbände, die in den letzten anderthalb Jahren seit Bestehen der ersten Gliederung im Land Sachsen-Anhalt großartige und aufopferungsvolle Arbeit geleistet haben und betonte das rein ehrenamtliche Engagement jedes einzelnen Parteimitglieds. Jede Auto- oder Zuganfahrt, jeder Aufkleber und jedes Flugblatt, jede Fahne und jede Jacke, jede Briefmarke und jedes Blatt Papier, jedes Werbegeschenk, jede Stunde, jeder Tag in die Parteiarbeit investierte Freizeit wird von den Parteimitgliedern aus eigener Tasche finanziert.

Trotz angespannter Kassenlage, so der Landesschatzmeister Holscheider, könne und werde die Landespartei ihre formalrechtlichen Aufgaben und Zahlungsverpflichtungen gegenüber dem Bund, dem Wirtschaftsprüfer und letztlich der Bundestagsverwaltung ordnungsgemäß und vollumfänglich nachkommen, auch weil unter den Mitgliedern eine verhältnismäßig hohe Spendenbereitschaft herrscht.

Gemäß dem historisch überlieferten Motto der Region, nach Leopold III. Friedrich Franz, Fürst und Herzog von Anhalt-Dessau das Schöne mit dem Nützlichen zu verbinden, wurde die Fortführung der Wahlkampfroute in den nächsten 13 Wochen bis zur Landtagswahl am 13.03.2016 geplant.

Und da die Kameraden nicht nur deutsche Frauen, deutsche Treue, deutschen Wein und deutschen Sang lieben, wurde beim Wintertreffen natürlich ordentlich gegessen und getrunken, was die Zeche in die Höhe trieb und den Betreiber der deutschen Gaststätte, dem hier auch für seine charmante und emsige Bedienung herzlich zu danken ist, gefreut haben dürfe.


Related Articles

Neue Flugblätter

Der Landesverband Sachsen-Anhalt der Partei „Die Rechte“ informiert mit neuen Flugblättern. In den nächsten Wochen werden die ersten Haushalte in

1. Mai 2017 – TRADITION VERPFLICHTET!

Das Aktionsbündnis Mitteldeutschland ruft alle Landsleute auf, am 1. Mai 2017 anlässlich des 84jährigen Bestehens des nationalen Arbeiterkampftages, in Halle/Saale,

Es ist soweit… der Anfang vom Ende… der EU!

Der italienische Staat hat unter jahrelanger Finanzaufsicht der EU-Kommission unvorstellbare 2,2 Billionen (2.200.000.000.000) Euro Schulden u.a. aus dem Ankauf so